CV



Kanade Hamawaki setzt eine Situation, die eine reale Unscharfe in der Wahrnehmung des Miterfahrenden hinterlässt. Dabei bringt sie Zeit- und Realitätsbasierte Elemente wie Video, Medien, Zeichen, Musik, Geste, Sprache, Zufall, Erinnerung ins Spiel.


Ihre Situationen sind Handlung, Phänomen, Nicht-Kunst und Leben zugleich und stehen im Spannungsverhältnis zwischen Alltag und Ins-Szenierung.






Kanade Hamawaki

Geboren in Kobe, Japan, lebt und arbeitet in Düsseldorf.


Studium:

Kunstakademie Düsseldorf (seit 2014-19, 2021-)

bei Johannes Schütz/ Bühnenbild (bis 2017)

bei John Morgan/ Freie Kunst, Buchkunst und Entwurf (2018-2019,2021-)

bei Lena Newton/ Bühnenbild, Gast (2021-)


Gaststudium:

Universität für angewandte Kunst Wien (2019)

bei Paul Petrich/ Ortsbezogene Kunst

Justus-Liebig-Universität Gießen (2019-2021)

bei Prof. Dr. Xavier Le Roy und Prof. Dr. Gerald Siegmund/ Angewandte Theaterwissenschaft



Projekte

*A Ausstellung *P Projekt *F Film *B Bühne *L Licht *K Kostüm


2021

- WORK BOOK I F I Oe/ wa:|wa Festival Kabawil e.V. (Düsseldorf, DE) *P

- ,For when you go'/ für Allysen Callery *F

- What we have lost/ Berger Kirche (Düsseldorf, DE) *L

- frag mich 2 mal/ mit Ensemble S201 (Essen, DE) *F


2020

- Schule der Folgenlosigkeit/ Museum für Kunst und Gewerbe (Hamburg, DE) *A

- Guerilla Co-Walk/ irgendwo und überall auf der Welt *P


2019

- AGE OF CURSE/ Cubic Studios (Düsseldorf, DE) *L

- Territorium eines Schnitzels/ Angewandte Festival (Wien, AT) *A

- Black is the color, none is the number/ Cubic Studios (Düsseldorf, DE) *L


2018

- Raum der 26 Tönen+Tonlos/ Matsukaze Gallery (Kakogawa, JP) *A

- WE NEED FICTION/ Weltkunstzimmer (Düsseldorf, DE) *L


2017

- Wenn es zusammenkommt, fange es an zu erzählen/ Honmachi Community Salon (Kakogawa, JP) *A

- Museum for Public Space/ Freihaus (Münster, DE) *A

- auf der Zeitinsel/ Theater Filidonia (Remscheid, DE) *B, L

- “die”/ im Rahmen des Projektes „Brauchse Jobb? Wir machen Kunst!“ Stadt Oberhausen (Oberhausen, DE) *A

- Flaneur in the city/ Stadt Ulm (Ulm, DE) *P

- view/ ASPIA SMILE GALLERY (Akashi, JP) *A

- Wehe, traumhaft schön/ in einer privaten Wohnung (Düsseldorf, DE) *B, L

- Gebrauchsanweisung zum Verschwinden/ Weltkunstzimmer (Düsseldorf, DE) *L


2016

- Traumhaus 26/ Theater Filidonia (Remscheid, DE) *B, L

- (let)stay/ Kakogawa Civic Gallery (Kakogawa, JP) *A

- tou/ Akari Kako Archiv (Kakogawa, JP) *A

- A CO TY TAM ROBISZ?/ Galeria przy Slawkowskiej (Krakow, PL) *A

- Lumen/ Artoll-Kunstlabor (Bedburg-Hau, DE) *A

- Bekenner/ Schauspiel Essen, Casa (Essen, DE) *K

- Meister kommt/ Kunstakademie Düsseldorf (Düsseldorf, DE) *B



Preise, Förderung


2020

- Forschungsforderung der Pola Art Foundation


2018

- Nachwuchs-Förderpreis der Präfektur Hyogo für junge Künstler und Künstlerinnen

- Opencall Fake/Fälschung krudebude


2017

- Wettbewerb der Stadt Ulm „Project Space: Wilhelmsburg 2017“


2016

- Kunstfonds Kansai Arts Support/ Förderung


2015

- Kobe Kulturfonds/ Förderung